fbpx

22 Tipps für Digitale Messen

4.7
(310)

Mehr als nur eine Notlösung – virtuelle Messen erschließen neue Welten

Lockdown und Corona-Krise stellen die Wirtschaft gegenwärtig vor immense Herausforderungen. Der stationäre Handel musste vielfach seine Tore schließen. Doch in der virtuellen Welt eröffnen sich neue Wege. Das betrifft nicht nur den Onlineverkauf. Über virtuelle Messen können Sie sich neue Zielgruppen erschließen und Ihre Produkte rund um die Welt ins Gespräch bringen und erfolgreich verkaufen. Digitale Lösungen wie simplefair bieten Ihnen umfassende Angebote für die virtuelle Messe. So können Sie multimedial mit Kunden, Geschäftspartnern und anderen Unternehmen Kontakt aufnehmen. Für jede Art von Austausch gibt es dabei die passenden Tools.

Eine virtuelle Messe besteht nicht aus einem einzelnen, festen Konzept oder Format. Sie besteht aus vielen verschiedenen Möglichkeiten und digitalen Angeboten. Diese nehmen ihren Ausgangspunkt zunächst bei der Form des digitalen Austauschs. Bei der virtuellen Messe kommunizieren die Menschen anders als bei der analogen Veranstaltung. Sie stehen sich nicht face-to-face gegenüber. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass weniger Kommunikation möglich wäre. Der Austausch findet durch multimediale Veranstaltungsformen und digitalen Austauschformaten statt. Zu diesen Formaten zählen Webinare, Chats, Videokonferenzen, Shop Angebote, Chats sowie E-Mailnachrichten und Messenger Dienste. Je nach Wahl der Formate finden ganz bestimmte Kommunikationsformen statt.

Mit einer Plattform wie simplefair können Sie sich in Echtzeit vernetzen, ohne dass dies mit viel Arbeit verbunden ist. Sie haben die Möglichkeit, schnell und einfach festzustellen, welche Gruppen und Besucher Schnittmengen mit Ihren eigenen Interessen haben. So werden Sie schnell auf bestimmte Aussteller oder Besucher der Messe aufmerksam. Sie können auch leicht eigene Räume buchen, in denen Sie Ihre Projekte und Produkte vorstellen können. Auch Webinare und Bildungsangebote können Sie abhalten. Dabei können Sie Ihren Stammkunden einen freien Eintritt gewähren.

Aber virtuelle Messen bieten nicht nur die Möglichkeit zur Präsentation oder zum Abhalten von Webinaren. Sie können auch direkt über die Messe Produkte verkaufen. Das geht bei einer virtuellen Messe noch sehr viel einfacher als bei einer normalen Messe. Sie können einen eigenen Shop Bereich einrichten lassen oder mit ihrem virtuellen Stand verknüpfen. Dann können Sie Produkte in großen Mengen oder zu besonderen Preisen anbieten. Die Einrichtung eines Messerabatts ist ein Kinderspiel.

Auch für Unternehmen mit wenig Erfahrung im digitalen Bereich ist die Teilnahme an einer virtuellen Messe kein Problem. Auf entsprechenden Plattformen stehen Ihnen maßgeschneiderte Instrumente für Ihren digitalen Verkauf zur Verfügung. Das Ausstellen auf einer virtuellen Messe ist in vielen Fällen sogar wesentlich günstiger als die Teilnahme an einer normalen Ausstellung. In diesem Fall fallen sowohl Anfahrtskosten weg, wie Sie auch keine Aufsteller oder Messematerialien auf Papier drucken lassen müssen. Üblicherweise benötigen Ihre Messemitarbeiter lediglich einen Computer und eine Internetverbindung. Sie können problemlos auch im Homeoffice Ihr Unternehmen repräsentieren.

Im virtuellen Raum können Sie Kunden und Geschäftspartner wesentlich nachhaltiger erreichen.

Dafür gibt es zwei wichtige Gründe. Zum einen entstehen für diese keinerlei Anfahrtskosten. Zum anderen muss sich die Messe nicht nur auf einen kleinen Aussstellungszeitraum beschränken. Sie kann an 365 Tagen des Jahres geöffnet bleiben. Falls Sie dann ein neues Produkt in den Verkauf bringen, können Sie dieses auch speziell ankündigen. Dann bekommt ein Großteil der Messebesucher unmittelbar etwas von Ihrer Neuerscheinung mit. Auch die Kunden anderer Unternehmen können dann auf Sie aufmerksam werden. Das bedeutet, dass Sie sich auch leicht neue Zielgruppen auf der ganzen Welt erschließen können.

Nutzen Sie effiziente Rundum-Lösungen für virtuelle Messen

Der Aufwand hinter virtuellen Messeangeboten ist keineswegs so hoch, wie Sie vielleicht denken. Wenn Sie auf Plattformen zurückgreifen, die genau für diesen Zweck aufgebaut wurden, können Sie direkt loslegen. Angebote wie simplefair stellen Ihnen alle Tools zur Verfügung, die Sie benötigen. Mit Hilfe der virtuellen Messe können Sie alle Teilnehmer dort abholen, wo sich diese am besten erreichen lassen. Die verschiedenen digitalen Angebote erlauben Ihnen eine ausgezeichnete Marktdurchdringung. Sie können Ihre Ware in vielen Fällen sogar noch besser platzieren als bei einer analogen Messe. Sie können diese über fast das ganze Jahr ansprechen und in Kontakt mit diesen bleiben.

Die virtuelle Messe wird Ihre analogen Angebote jedoch keinesfalls ersetzen. Sie können diese als Ergänzung betrachten. Wenn der stationäre Handel wieder öffnet und auch große Messen möglich sind, können Sie daran teilnehmen. Die virtuellen Angebote können während dessen weiter genutzt werden.

Viele Angebote lassen sich speichern und flexibel über einen langen Zeitraum anbieten. Sie können Webinare und virtuelle Bildungsangebote dann bei analogen Messen bewerben. Mit einer geschickten Verknüpfung von virtuellen Messeangeboten und analogen Angeboten können Sie eine noch bessere Kundenbindung erzielen.

Mit Hilfe von simplefair schaffen Sie Angebote, die Menschen im Lockdown wie im Homeoffice erreichen können. Sie können davon ausgehen, dass die Menschen auch nach Überwindung von CoVid weiter von heimischen Büros wirtschaftlich aktiv sein werden. Mit professionellen virtuellen Messeangeboten können Sie diese Menschen ebenso erreichen wie Sie Kontakte mit Unternehmen knüpfen können. Wenn Sie sich jetzt in die Möglichkeiten des digitalen Messeauftritts einarbeiten, werden Sie anderen Unternehmen voraus sein. Sie können die mit der Covid-Krise verbundenen Herausforderungen aktiv für sich nutzen. Bewältigen Sie diese und Sie machen einen großen Schritt im Bereich der Digitalen Disruption.

Auf virtuellen Messen treten Sie mit verschiedenen Zielgruppen in einen professionellen digitalen Dialog. Mitunter wird dieser auch mit dem Stichwort „Digilog“ bezeichnet. Mit Hilfe der virtuellen Messe ersetzen Sie den fehlenden Austausch im stationären Handel. Sie können sich sogar über Grenzen hinweg neue Zielgruppen erschließen. Bei einer virtuellen Messe sind Sie übrigens nicht an eine bestimmte Begrenzung der Besucherzahl gebunden. Sie können unbegrenzt viele Menschen empfangen und bespielen – und das zu dem Zeitpunkt, der diesen am besten passt.

Über die richtigen Tools können Sie auch leicht feststellen, welche Ihrer Produkte und Produktpräsentationen besonders gut ankommen und was für Zielgruppen Sie erreichen können.

Dadurch werden Sie schneller auf blinde Flecken Ihres Marketings aufmerksam. Sie müssen nur die Ausstellung auf der virtuellen Messe gezielt mit dem eigenen Marketing und der Zielgruppenanalyse verknüpfen. Das ist mit den richtigen technischen Tools jedoch gar kein Problem.

Mit einer Rundum-Lösung, wie simplefair Sie Ihnen bietet, haben Sie gleich von vornherein alle Fäden selbst in der Hand. Sie können gezielt die Instrumente wählen, die Sie für Ihre Arbeit benötigen und bewegen sich im digitalen Zeitalter auf der Höhe der Zeit. Setzen Sie auf professionelle Lösungen, damit Sie auch für jede Art von Austausch im Digilog die richtige Anwendung nutzen können. Das spart Ihnen viel Zeit und sorgt langfristig für einen guten Draht zu Ihren Kunden.

Auch virtuelle Messestände schaffen handfesten Wiederkennungswert

Virtuelle Messestände können Sie anhand Ihrer eigenen Corporate Identity gestalten. Sie sind also keineswegs an irgendwelche Vorgaben gebunden und müssen sich auch nicht an dem orientieren, was ein analoges Messegebäude vorgibt. Sie können das Design des Ausstellungsstands also noch wesentlich flexible an Ihre eigenen Wünsche anpassen. Auch in Bezug auf Ihre Präsentationen haben Sie viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Mit der virtuellen Messe setzen Sie bewusst auf einen Wiederkennungswert. Im Idealfall können Sie Ihre laufenden Kampagnen, ein bekanntes Logo, typische Werte Ihres Unternehmens oder eine bestimmte Unternehmenskultur in Szene setzen. Das führt dazu, dass Ihre Stammkunden Sie auch beim virtuellen Auftritt unmittelbar wiederkennen und neue Zielgruppen ein Bild von Ihnen bekommen, an das fest in Ihrem Gedächtnis haften bleibt. Lösungen für die virtuelle Messe, wie simplefair sie ihnen bietet, lassen Ihrer Marketingabteilung freie Hand.

Ihr Unternehmen und sein Design können Sie in vielerlei Hinsicht in Szene setzen. Sie können Produktvideos anbieten oder Webinare über den Umgang oder die Nutzung Ihres Produkts. Mit wenigen Klicks können Sie sämtliche Besucher der virtuellen Messe auf Ihr Webinar aufmerksam machen. So erreichen Sie nicht nur die festen Stammkunden. Auch und gerade für Start-up-Unternehmen und neue Projekte bietet die virtuelle eine gute Möglichkeit, die Augen auf sich zu ziehen. Durch die richtigen digitalen Tools können Sie interessierten Teilnehmern der virtuellen Veranstaltung auch einen intensiveren digitalen Dialog anbieten.

Im digitalen Dialog – dem Digilog – können Sie neben Präsentationen auch Chats und Austausch über Messenger anbieten. Mit einer Lösung wie simplefair haben Sie nicht nur einzelne Angebote in der Hand, sondern ein Gesamtpaket. Nutzen Sie dieses einfach gezielt zu Ihren Zwecken und holen Sie jeden Kunden und Geschäftspartner genau dort ab, wo er oder sie steht. In wenigen Schritten können Sie auch Rückfragen der Teilnehmer einholen. Auf einer virtuellen Messe können Sie in manchen Fällen sogar einen dialogischeren Austausch suchen, als dies auf einer analogen Messe möglich wäre.

Mit simplefair steht Ihnen ein umfassendes Paket an Tools zur Verfügung. So können Sie nicht nur die üblichen bekannten Präsentationsmöglichkeiten, wie beispielsweise die einer klassischen Videokonferenz nutzen. Sie haben vielmehr ein breites Portfolio an Möglichkeiten, die gezielt für den Digilog entwickelt wurden. Auch Ihre Besucher, Kunden und Geschäftspartner werden davon profitieren. Sie können in diesem Fall einfach und unkompliziert Kontakt mit Ihnen aufnehmen und bleiben langfristig mit Ihnen in Verbindung. Dabei können Sie gezielt die Art von Austausch wählen, die es Ihnen und den Kunden am einfachsten machen.

In diesem Sinne können Sie die virtuelle Messe auch als ein Angebot betrachten, das neue Möglichkeiten der Kundenbindung schafft. Nutzen Sie die Anwendungen zu diesem Zweck und Sie werden über die Messe hinaus von deren Möglichkeiten profitieren.

Die einmal geschaffenen virtuellen Angebote lösen sich auch nicht in Luft auf, wenn der Virus aus der Welt verschwunden ist. Sie können diese weiterhin verwenden oder interessierten Kunden zur Verfügung stellen. Wählen Sie einfach die Präsentationen, Webinare und Produktplatzierungen aus, die Sie weiter online lassen oder zum passenden Zeitpunkt einsetzen möchten. Sie können auch gezielt einzelne Angebote aktualisieren, wenn sich neue Produktreihen ergeben oder ein besonderer Anlass vorhanden ist.

So nutzen Sie hybride Events zu Ihrem Vorteil

Virtuelle Messen geben Ihnen auch für die Zeit nach dem Lockdown einzigartige Möglichkeiten an die Hand. Sie können hybride Events anbieten. Mit diesem Begriff bezeichnet man Veranstaltungen, die sowohl live stattfinden, wie sie auch durch gezielte digitale Formate begleitet werden. Sie schaffen damit Angebote, die sowohl live auf einer analogen Messe oder Kampagne besucht werden können, wie sich auch Menschen aus aller Welt zuschalten können.

Dabei können Sie den analogen Teil und seine digitale Unterstützung so aufeinander abstimmen, dass sie gezielt einander begleiten. Sie schaffen mit der richtigen Unterstützung keine zwei Teile, die nichts miteinander zu tun haben. Sie stellen diese so auf, dass eines das andere ergänzt und die Teilnehmer das auch bewusst wahrnehmen. Mit den richtigen Tools machen Sie den Besuchern deutlich, dass sie nicht nur alleine Besucher sind. Sie werden selbst zum Teil eines besonderen Projekts. Diesen Eindruck sollten Sie sowohl Geschäftspartnern wie auch Kunden schenken. Er sorgt dafür, dass diese sich langfristig Ihrem Unternehmen verbunden fühlen.

Aber Sie können hybride Events auch in Zeiten des Lockdowns oder weiter regionaler Entfernungen zwischen verschiedenen Teilnehmern realisieren. Die Möglichkeit virtueller Realität (Augmented Reality) gibt Ihnen heute die Option an die Hand, Produkte oder Räume virtuell auferstehen zu lassen. Diese Technik lässt sich heute so gestalten, dass die Nutzer diese Technik nicht mehr nur mit Hilfe von speziellen Brillen wahrnehmen können. Auch handelsübliche Smartphones lassen sich bereits für solche Angebote nutzen. Denken Sie beispielsweise an das Spiel Pokemon Go. Dieses basiert genau auf der virtuellen Technik von Augmented Reality. Das Spiel lässt sich auch für das Marketing nutzen.

Spiel ist ein gutes Stichwort. Generell können Sie die Aufmerksamkeit von Messebesuchern nicht nur durch sachliche Vorträge gewinnen. Oftmals lassen sich die Menschen mit guter Unterhaltung und spielerischen Elementen sehr viel schneller für sich einnehmen. Angebote dieser Art können Sie auf virtuellen Messen machen. Während es auf analogen Messen etwas dauern kann, bis jeder zum Zug kommt, geht das bei virtuellen Messen sehr viel schneller.

Sie können sich diesen Vorteil zu nutze machen. Mit einer professionellen Plattform wie simplefair haben Sie genau die richtige Voraussetzung dafür. Sie müssen also keine Programmierer engagieren, um Ihre virtuellen Messeangebote auf die Beine zu stellen. Gestalten Sie Ihre Angebote und setzen Sie diese anschließend im virtuellen Raum um.

Mit der richtigen Plattform haben Sie eine umfassende Menge an technischen Tools für die virtuelle Messe. Zugleich können Sie auch eigene Anwendungen einbauen. Professionelle Lösungen bieten Ihnen hierfür umfassende Anknüpfungsmöglichkeiten. Der Weg, den die Kunden bis dahin nehmen müssen, ist nicht weit.

Denken Sie daran, dass in diesem Fall sowohl Anfahrtswege wie auch längere Aufenthaltszeiten wegfallen. Sie sparen Ihren Kunden und Partnern also viel Geld und auch Zeit. Diese Vorteile können Sie gegenüber Kunden und Öffentlichkeit herausstreichen. Er wird sich aber auch gut zu Ihrem Image als nachhaltiges Unternehmen fügen. Der virtuelle Messeauftritt fügt sich gut in ein Image als grünes Unternehmen. Auch in den Augen Ihrer Kunden wird sich dieser Teil des Unternehmens positiv niederschlagen.

Präsentationen nachhaltig nutzen und gezielt aktualisieren

Wenn Sie mediale Angebote für eine virtuelle Messe gestalten, profitieren Sie langfristig von Ihrer Arbeit. Sie können diese Angebote nämlich sehr flexibel einsetzen. Auf der einen Seite lassen sie sich immer wieder nutzen. Auf der anderen Seite können Sie diese gezielt an aktuelle Anlässe anpassen. Das bedeutet, dass Sie beispielsweise gezielt auf einen aktuellen Trend einsteigen können, ohne dass Sie das komplette Angebot umändern müssen. Mit anderen Worten: Mit Hilfe der virtuellen Messe arbeiten Sie wesentlich näher an der Gegenwart und am aktuellen Markt als mit jedem anderen Messeangebot. Nutzen Sie diese Möglichkeit und Sie sind Ihren Konkurrenten schnell ein Stück voraus.

Mit Hilfe der virtuellen Messe treiben Sie auch die Digitale Disruption in Ihrem eigenen Unternehmen voran. Nutzen Sie die Herausforderungen des Lockdowns, um weiter in den Verkauf des Digitalen Zeitalters voranzustoßen.

Wenn Sie eine professionelle Lösung für Ihren virtuellen Auftritt nutzen, werden Sie nicht nur auf die Herausforderungen, sondern auch auf die Vorteile des Digitalen Zeitalters stoßen. Dank professioneller Lösungen finden Sie einen intuitiven Zugang zu den Möglichkeiten des virtuellen Handels und Messeverkaufs. Sie werden schnell feststellen, dass es gar nicht schwer ist, einen Stand auf einer virtuellen Messe anzubieten. Es wird Ihnen sogar Spaß machen, in diese Welt vorzustoßen. Sie können die virtuelle Messe mitunter sogar als einen besonderen Motivationsfaktor für Ihre Mitarbeiter nutzen.

Mit Hilfe der virtuellen Messe können Sie aber auch Präsentationen gestalten, die über lange Zeit genutzt werden können. Wenn es beispielsweise um die Nutzung von technischen Anwendungen oder grundlegende Qualitäten von Produkten geht, bietet das wichtige Vorteile. Sie können diese Präsentationen dann durch einen aktuellen virtuellen Austausch ergänzen. Sie werden erkennen, dass Ihnen auch Ihre Kunden dafür dankbar sind. Für diese bedeutet es, dass sie die medialen Angebote zu jedem beliebigen Zeitpunkt nutzen können. Sie geben Kunden und Geschäftspartnern also sehr freie Handlungsmöglichkeiten bei den virtuellen Messeangeboten. Zudem können die medialen Angebote aus der ganzen Welt genutzt werden. Das breitet Ihren Wirkungsbereich als Unternehmen aus.

Die Aktualisierung der Angebote erlaubt Ihnen auch noch eine dritte Möglichkeit. Sie können aktuelle Anlässe gezielt aufgreifen. Wenn bestimmte Feiertage stattfinden oder eine Nachricht im Gespräch ist, die ein positives Licht auf Ihr Produkt wirft, können Sie das direkt für sich nutzen.

Nutzen Sie passende digitale Tools und Sie können sogar die sozialen Medien gezielt für sich nutzen. Bewerben Sie Ihr Messeangebot beispielsweise mit einem bestimmten Hashtag oder einem Stichwort, das Ihre Kunden direkt erkennen werden. So schaffen Sie es, effizient die Aufmerksamkeit ganz neuer Zielgruppen auf sich zu ziehen. Mit Hilfe der virtuellen Messe machen Sie sich einen Namen auf dem Markt. Auch als unbekanntes Start-up-Unternehmen können Sie so bekannt werden.

Bei virtuellen Messen können Sie sich im Kreis bekannter Unternehmen bewegen. Auf virtuellen Messen bewegen sich neben regionalen Neugründungen auch die großen Global Player und staatliche Institutionen. Sie können sich ebenfalls in diesem Kreis bewegen – ganz gleich, wie groß Ihr Unternehmen bereits ist. Ein professioneller virtueller Messeauftritt ist mit den richtigen digitalen Tools gar kein Problem.

So suchen Sie einen fruchtbaren Dialog auf virtuellen Messen

Die Corona-Krise hat einen Lockdown mit sich gebracht, der die Wirtschaft hart trifft. Viele Läden mussten ihre Tore schließen. Zwar geht der Verkauf in den meisten Fällen online weiter. Im besten Fall kann diese Art von Verkauf den Verkauf im stationären Handel ersetzen. Doch viele Unternehmen bemerken, dass der direkte Austausch mit dem Kunden stark zurückgeht. In der Folge stellen sich Fragen. Wie kann in diesem Zeitalter die langfristige Bindung zum Kunden weiter gewährleistet werden? In welcher Weise können Unternehmen herausfinden, was Kunden oder Geschäftspartner sich von einem Produkt wünschen oder wie das Image des Unternehmens ankommt. Auf virtuellen Messen lassen sich manche dieser drängenden Herausforderungen angehen.

Kaum ein anderes Angebot schafft so viele Möglichkeiten eines fruchtbaren Austauschs. Bei einer virtuellen Messe haben Sie nicht nur eine einzelne Möglichkeit des Austauschs. Sie können vielmehr verschiedene Angebote schaffen. Ihre Kunden oder potentiellen Geschäftspartner können Sie also entweder in einem gut informierten Videokonferenzbeitrag informieren, über ein didaktisch hochwertiges Webinar schulen oder per Messanger oder Chat in den unmittelbaren Austausch treten. Das schafft niedrigschwellige Barrieren und gibt den Teilnehmern der Messe die Möglichkeit, genau die Variante zu wählen, die ihren Interessen am besten entspricht.

Die virtuelle Vernetzung stärkt zweitens die Möglichkeiten eines langfristigen Erfolgs. Mit den richtigen Tools stehen Sie weiter mit den Teilnehmern in Verbindung. Das bedeutet, dass sich die Kunden in dem Moment bei Ihnen melden können, wenn eine bestimmte Frage aufkommt. Wenn Sie dann mit den Kunden in Kontakt treten, müssen Sie das Interesse nicht erst erwecken. Es ist bereits ein Interesse vorhanden. Diese Möglichkeit können Sie gezielt für sich nutzen.

Sie müssen dafür nur eine professionelle Lösung nutzen, die Ihnen das passende Angebot an technischen Anwendungen macht. Angebote wie simplefair bieten Ihnen breite Möglichkeiten, aus denen Sie gezielt auswählen können.

Bei Ihren Messeangeboten können Sie auch gezielt auf hybride Formate setzen. Das bedeutet, dass Sie ein bestimmtes Format mit einem anderen verknüpfen. So können Sie analoge Veranstaltungen durch digitale Veranstaltungen begleiten. Aber auch digitale Messeveranstaltungen können durch besondere Tools erweitert werden. So können Sie beispielsweise selbst auf Großveranstaltungen mit unzähligen Teilnehmern schnell und effizient die Nachfragen oder Interessen des Publikums einsammeln.

Lassen Sie sich diese beispielsweise in einer Cloud anzeigen. Durch die professionelle Veranschaulichung wird Ihre virtuelle Veranstaltung auch an Unterhaltungswert gewinnen. Viele Besucher und auch andere Unternehmer werden sich fragen, wie Sie diese gestaltet haben, wenn Sie sich ein gutes Konzept dafür machen und dieses professionell auf die Beine stellen.

Sie können aber auch Beiträge aus sozialen Netzwerken in Ihre Diskussion einbinden. Das gibt Ihnen die Gelegenheit an die Hand, über die virtuelle Messe hinaus auf die Veranstaltung aufmerksam zu machen. Gerade wenn Sie eine wichtige Marketing-Kampagne auf die Beine gestellt haben, kann sich eine solche Vorgehensweise lohnen.

In der virtuellen Messe können Sie Ihren eigenen Raum auch gezielt so gestalten, dass er an Ihre Kampagne anknüpft. Das können Sie auf einer analogen Messe auch. Allerdings kostet die Gestaltung von echten Materialien Sie meist mehr Geld als das Design virtueller Räume.

Virtuelle Messen schaffen niedrigschwellige Angebote

Virtuelle Messen bieten nicht nur ein Ausweichangebot in Zeiten, in denen keine Großveranstaltungen möglich sind. Die digitalen Veranstaltungen lassen sich auch darüber hinaus gut nutzen. Durch die virtuelle Messe schaffen Sie niedrigschwellige Angebote. Kein Besucher muss weite Anfahrtstrecken auf sich nehmen, um die Messe zu besuchen. Auch der Kauf von Eintrittskarten ist nicht notwendig. Sie können dafür sorgen, dass die virtuelle Messe sprichwörtlich nur einen Klick weit entfernt ist.

Plattformen wie simplefair geben Ihnen unzählige Möglichkeiten zum digitalen Austausch an die Hand. Sie müssen sich bei einer virtuellen Messe keine Gedanken darüber machen, wie sich diese einrichten lassen. Sie können diese stattdessen einfach aufgreifen und nutzen. Wenn Ihnen nicht nur ein Medium zur Verfügung steht, sondern gleich verschiedene Kanäle, können Sie Ihre Zielgruppen flexibel ansprechen.

Unternehmen und Kunden werden entdecken, dass Sie sich nicht kompliziert in einem System einloggen müssen. Sie können ganz einfach ihre Laptops, Smartphones und andere technische Endgeräte nutzen. Mit deren Hilfe lässt sich das volle Potential virtueller Messen ausschöpfen.

Kunden besuchen virtuelle Angebote heute nicht nur, weil Sie diese zeitsparend wahrnehmen können. Sie schätzen daran auch den besonderen Unterhaltungswert und multimediale Angebote virtueller Messen. Nutzen Sie professionelle Lösungen wie simplefair und Sie können Ihre Produkte anspruchsvoll und ansprechend in Szene setzen. Das verknüpft eine informative Präsentation mit einem hohen Unterhaltungswert.

Anders als reine Videopräsentationen setzen heutige virtuelle Konferenzen nicht nur auf einen guten Vortrag. Sie bieten digitale Tools, mit denen Sie einen multiplen Austausch anregen können. Nutzen Sie diese Tools und Sie kommen ganz einfach in ein anregendes Gespräch mit Stammkunden und neuen Zielgruppen, globalen Unternehmen und regionalen Start-ups, Messebesuchern und potentiellen Geschäftspartnern. Diese Gruppen werden es schätzen, dass Sie ihnen auf den unterschiedlichsten Kanälen zur Verfügung stehen. Zudem nehmen Kunden einen echten Dialog als Vorteil wahr. Wenn Sie Ihnen diesen wichtigen Pluspunkt auf der virtuellen Messe bieten, wird sich eine nachhaltige Kundenbindung ergeben.

Sie können zu virtuellen Messen auch Besucher einladen, die weit entfernt leben oder bislang noch keine analoge Messe besucht haben. Stellen Sie einfach das passende Angebot auf die Beine und laden Sie diese zur virtuellen Veranstaltung ein. Sie können virtuelle Messen auch in sozialen Netzwerken bewerben. Das Event lässt sich flexibel in allen Kanälen ankündigen, die Sie üblicherweise bespielen. Eine virtuelle Messe kann so auch der Anreiz für Sie sein, eine gezielte Omnichannel Arbeit zu betreiben. Nutzen Sie eine professionelle Lösung wie simplefair und bringen Sie Ihr Marketing gezielt voran.

Da die Besucher auf der Messe nicht nur ihren Stand alleine besuchen können, sondern auch Zugang zu anderen Angeboten haben, wird auch die virtuelle Messe zu einem großen Event. Dabei gibt es anders als bei der analogen Messe keine Besuchergrenzen. Sie können Ihr Messeevent oder Ihren Stand also bei so vielen Menschen bewerben, wie Sie möchten.

Wenn Ihre Kampagne richtig einschlägt und viele Besucher anzieht, ist dies keinerlei Problem. Aber auch mit nur wenigen Besuchern wird die virtuelle Messe zum vollen Erfolg. Das bedeutet, dass eine Reihe von Unwägbarkeiten analoger Messen in diesem Fall keine Probleme bereiten werden. Bei einer großen virtuellen Messe können Sie jedoch auch darauf zählen, dass eine Vielzahl von Besuchern anderer Unternehmen sich auch bei Ihrem Angebot umschauen.

Globale Vernetzung leicht gemacht – auf virtuellen Messen

Virtuelle Messen weiten den Handel aus, ohne dass Ihnen dafür große Kosten entstehen. Besucher aus dem nächsten Vorort können Sie ebenso auf sich aufmerksam machen wie große Unternehmer vom anderen Ende der Welt. Um einen echten Kontakt zu Kunden oder Unternehmen zu bekommen, dürfen Sie es jedoch nicht bei einem klassischen Videoformat belassen. Begleiten Sie das Angebot unbedingt durch einen echten Videochat, einen Austausch per Messenger oder andere digitale Tools. Erst dann werden die Unternehmen und Kunden wahrnehmen, dass ihnen ein echter Austausch geboten wird.

Genau dieser Austausch ist es, der Ihnen – genau wie die analoge Messe – die Möglichkeit der unmittelbaren Kontaktaufnahme bietet. Erst in diesem Moment kommt es zu dem Austausch, der sich wirklich für Sie lohnt. Im digitalen Dialog können Sie Fragen klären oder persönliche Interessen abgleichen. Dann werden Sie auch Schnittmengen erkennen, die Ihnen im ersten Fall gar nicht aufgefallen sind. Die professionelle virtuelle Messe hilft Ihnen also dabei, blinde Flecken zu erkennen und neue Möglichkeiten für das eigene Marketing, die Produktion und den Verkauf aufzutun. Nutzen Sie professionelle Lösungen für die virtuelle Messe und Sie müssen einen gewinnbringenden Austausch nicht dem Zufall überlassen. Sie können diesen ganz gezielt anleiern.

Durch die virtuelle Messe können Sie über Ländergrenzen hinweg Unternehmen ansprechen. Sie haben die Möglichkeit, auch Koryphäen eines bestimmten Fachbereichs für Ihre Informationsveranstaltungen zu gewinnen. Sie können Netzwerke knüpfen, die aufgrund der großen Entfernung bislang nicht geknüpft werden konnten. Der Austausch gibt Ihnen die Möglichkeit an die Hand, auch neue unternehmerische Partnerschaften zu schließen. Möglicherweise gibt es Märkte, die Sie bislang nicht im Blick hatten und auf denen sich Ihre Angebote ideal absetzen lassen. Eine virtuelle Messe bietet die Möglichkeit, dass Sie Ihre Perspektive erweitern und diese entdecken.

Auf virtuellen Konferenzen können Sie selbst leicht Kontakt zu großen Unternehmen aufnehmen. Auf simplefair und anderen Plattformen sind große Unternehmen ebenso am Start wie regionale Neugründungen. Auch die großen Global Player und staatliche Institutionen sind mittlerweile auf virtuellen Messen aktiv. Wenn Sie selbst dort ebenfalls einen Ausstellungsstand eröffnen oder einen Raum für Events buchen, können Sie Netzwerke bilden und die richtigen Kontakte knüpfen.

Das gibt Ihnen die Möglichkeit, nicht nur den regionalen Markt zu bedienen. Sie können ganz gezielt auch den globalen Markt für sich entdecken. Das trägt zu Ihrem unternehmerischen Erfolg im Digitalen Zeitalter bei.

Dabei fallen durch die virtuelle Messe keine Anfahrtskosten und auch kein CO2-Ausstoß an. Virtuelle Messen sparen Ihnen also sowohl Geld, wie Sie auch zum grünen Image Ihres Unternehmens beitragen. Dabei können Sie die neuen Möglichkeiten des technischen Zeitalters kennenlernen. Sie können sogar die Digitale Disruption in einer bestimmten Branche auf der Messe selbst zum Thema machen.

Oftmals stoßen derartige Veranstaltungen bei anderen Unternehmen und bei Besuchern auf durchaus großes Interesse. Was Sie jedoch genau an Themen anbieten, liegt natürlich völlig bei Ihnen. Mit professionellen digitalen Lösungen haben Sie alle Möglichkeiten zur Gestaltung an der Hand.

Virtuell kommt jeder direkt zum Zug – ohne lange Wartezeit

Virtuelle Messeangebote können Sie so aufstellen, dass kaum Wartezeiten für Besucher entstehen. Sie können diesen sowohl feste Webinare oder Videopräsentationen bieten, wie Sie auch einen echten Dialog schaffen können. Manche Unternehmen haben es nicht für möglich gehalten, dass die virtuelle Messe ebenfalls einen so guten Dialog zwischen Besucher und Anbieter ermöglicht, wie dies bei einer analogen Messer der Fall ist. Tatsächlich können Sie sogar noch vielfältiger in Dialog treten als dies auf klassischen Messeveranstaltungen möglich ist. Sie müssen dafür nur die richtigen digitalen Tools einsetzen.

Mit einer professionellen Lösung, wie Sie Ihnen von simplefair geboten wird, ist das kein Problem. Sie erhalten ein breites Angebot an digitalen Angeboten. Sie können daraus gezielt die Anwendungen auswählen, die Ihre Bedürfnisse am besten bedienen. Unter den technischen Anwendungen finden sich auch Möglichkeiten wie virtuelle Chaträume, Einbindung von Messengerdiensten und Plattformen für professionelle Webinare. Deren Bedingung ist so gestaltet, dass Sie intuitiv einen guten Zugang finden werden.

Mit Hilfe von simplefair können Sie sowohl selbst eine virtuelle Messe veranstalten wie auch einen Stand auf einer Messe anbieten. Sie können Ihre virtuelle Messe also gezielt an das Konzept anpassen, das Sie anbieten möchten. Aber auch was die Präsentation betrifft, haben Sie auf einer virtuellen Messe breite Handlungsmöglichkeiten. Sie werden überrascht sein, was im Digitalen Zeitalter alles möglich ist.

Ihren Messeraum können Sie so gestalten, dass er auf der einen Seite einen hohen Wiedererkennungswert bietet und auf der anderen Seite gezielt an die Interessen Ihrer Zielgruppen anknüpft. Sie können den Raum so gestalten, dass diese sich dort rundum wohlfühlen und viele virtuelle Präsentationsmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Es ist heute längst keine Seltenheit mehr, dass Unternehmen einen virtuellen Showroom anbieten. In diesem können Sie Kunden eines Ihrer neuen Produkte präsentieren und zeigen, in was für Ausführungen das Produkt zu haben ist. Wenn Sie individualisierte Ausführungen von Produkten anbieten, können Sie diese ausgezeichnet im virtuellen Raum präsentieren.

Falls Sie das Interesse von Messebesuchern geweckt haben, müssen Sie es freilich nicht dabei belassen. Sie können ohne großen Aufwand einen Onlineshop mit Ihrem Ausstellungsstand oder virtuellen Angebot verknüpfen. Dann können sich Kunden bei Interesse eines der Produkte bestellen. Sie können Ihren Messebesuchern sogar einen besonderen Rabatt einräumen. In diesem Fall kann das Angebot auf der virtuellen Messe zum Teil einer Kampagne machen und gezielt für den Verkauf und das Marketing nutzen. Für Ihr Marketing kann der virtuelle Austausch sogar Möglichkeiten einer gezielten Auswertung bereithalten. Lassen Sie sich diese Möglichkeiten nicht entgehen.

Wenn Sie virtuelle Angebote machen, müssen diese nicht auf einen bestimmten Zeitpunkt beschränkt sein. Sie können Angebote schaffen, die von den Teilnehmern genau dann genutzt werden können, wenn es am besten in deren Zeitplan passt. Im Endeffekt werden Sie so mehr Menschen als bei einem analogen Messeangebot erreichen.

Stellen Sie sich darauf ein, diesen Nutzern auch ein Angebot für einen dialogischen Austausch zu machen. Sie werden überrascht sein, wer sich alles bei Ihnen melden wird und welche unbekannten Zielgruppen auf dem globalen Markt sich vielleicht schon morgen für Ihre Angebote interessieren.

Dialogisches Marketing im Digitalen Zeitalter

Was das Marketing betrifft, zählt nicht nur die perfekte Präsentation allein. Der dialogische Austausch ist immer wichtiger geworden. Geschäftspartner und auch potentielle Kunden wollen nicht nur Publikum einer Werbung werden. Sie wollen in einen authentischen Austausch treten. Im Idealfall schenken Sie dabei Ihrem Gegenüber den Eindruck, dass er oder sie selbst zum Teil eines größeren Projekts werden kann oder bestimmte Entwicklungen mit auf den Weg bringt.

Ein Auftritt in einer professionellen virtuellen Messe gibt Ihnen genau diese Möglichkeiten an die Hand. Mit simplefair stehen Ihnen viele Tools zur Verfügung, die einen Austausch in unterschiedlich großen Gruppen erlauben. Sie können das jeweils passende auswählen und für Ihre Zwecke nutzen. Dabei lassen sich verschiedene Medien und Formate miteinander verknüpfen.

In hybriden Formaten schaffen Sie einen besonders intensiven Austausch. Sie können Ihre Besucher auch gezielt zu einem Austausch anregen. Oftmals zeigt sich die Befürchtung, dass der Austausch im virtuellen Raum ausbleibt, als völlig unbegründet dar.

Sie müssen nur die richtigen Tools nutzen und ein passendes Veranstaltungskonzept auf die Beine stellen. Dazu gibt es funktionierende Konzepte. Sie können auf diese zurückgreifen oder selbst neue Ideen entwickeln. Dabei stehen Ihnen sogar eigene virtuelle Veranstaltungsräume zur Verfügung, die Sie gezielt gestalten können. Bereits eine ausgefallene Präsentation oder eine detailgetreue virtuelle Rekonstruktion eines echten Messegeländes regen die Diskussion an. Nutzen Sie diese Vorteile und Sie werden sich schnell über einen regen Zulauf und einen kreativen Austausch freuen.

Möglicherweise bietet dieser Ihnen auch Erkenntnisse, die Sie für die Weiterentwicklung eigener Produkte und Angebote nutzen können.

Eine gut gemachte virtuelle Messe führt Ihnen vor Augen, dass welche tollen Synergieeffekte es im Digitalen Zeitalter zwischen Produktdesign, -präsentation und Marketing gibt. Sie können Ihr Angebot in ein besonderes Image einbetten. Dann werden Geschäftspartner und Kunden erkennen, dass Sie nicht nur eine Ware oder Dienstleistung anbieten. Stattdessen bietet Ihr Produkt einen bestimmten Lifestyle oder ist mit besonderen Werten verknüpft.

Mit simplefair haben Sie ein ganzes Portfolio an digitalen Tools, die leicht zu bedienen und optimal aufeinander abzustimmen sind. Sie können diese als Werkzeuge nutzen und die Arbeit am Image Ihrer Produkte durch eine gezielte digitale Arbeit flankieren.

Einer der großen Vorteile von virtuellen Messen besteht darin, dass Sie den Dialog hier nicht nur bei der Messeveranstaltung selbst suchen können. Sie müssen sich nur mit den Besuchern verknüpfen oder Angebote der Ansprache machen. Sie werden schnell feststellen, dass viele Besucher diese gerne nutzen. Sie werden diese zum passenden Zeitpunkt in Anspruch nehmen.

Dann wird sich ein Kunde in dem Moment bei Ihnen melden, wenn er eine Anfrage hat oder etwas kaufen möchte. Aber auch wenn sich Leute mit Problemen bei Ihnen melden, ist das von Vorteil. Sie können dann auf diese reagieren und an Lösungen arbeiten. Das wird der Kunde Ihnen in Rechnung stellen. Sie werden beweisen, dass Sie immer ein offenes Ohr haben. Das zeichnet einen guten Geschäftspartner aus. Und dafür wird man Sie schätzen. Nutzen Sie die richtigen Möglichkeiten und Sie werden diese Qualitäten auch und gerade auf virtuellen Messen beweisen können.

Virtuelle Austauschangebote mit Messebesuchern schaffen

Wenn Sie mit ihrer virtuellen Messe Erfolg haben wollen, sollten Sie die richtigen Angebote machen. Sie können auch einen gezielten Austausch zwischen Messebesuchern und Teilnehmern fördern. Von einem solchen Dialog profitieren auch Sie als Messeanbieter. Es können sich daraus ganz eigene Dynamiken ergeben. Durch die richtigen Angebote initiieren Sie einen Austausch, von dem Sie langfristig profitieren. Dieser Austausch bietet Ihnen nicht nur die Möglichkeit, neue Netzwerke zu knüpfen.

Sie haben durch einen solchen Austausch auch die Gelegenheit, nützliche Anregungen für die Weiterentwicklung eigener Produkte und Kampagnen aufzunehmen. Mit professionellen digitalen Angeboten für virtuelle Messen können Sie genau diese Möglichkeiten für Ihre Arbeit nutzen.

Für viele Messebesucher ist der Austausch zwischen verschiedenen Messebesuchern zunächst einmal zweitrangig. Sie konzentrieren sich auf die eigene Präsentation und die Ansprache der einzelnen Besucher. Wenn Sie jedoch die richtigen digitalen Instrumente für einen Austausch zwischen den Besuchern der virtuellen Messe nutzen, erzielen sie verschiedene Vorteile. Erstens sorgen Sie dafür, dass die Messebesucher die virtuelle Messe auch als eine Großveranstaltung und nicht als einen Einzelbesuch wahrnehmen. Zweitens erhalten Sie so einen direkten Draht zu Diskussionen, die Ihnen ansonsten verborgen bleiben. Nutzen Sie diese Möglichkeit und Sie können an genau die Informationen kommen, die sich zu Ihrem Vorteil nutzen lassen. Drittens erhalten die Teilnehmer der virtuellen Messe auf diesem Wege auch einen Austausch, der eine besondere Authentizität vermittelt.

Um einen solchen Austausch zu ermöglichen, sollten Sie von Anfang an auf professionelle digitale Tools setzen. Mit Hilfe von Angeboten wie simplefair stehen Ihnen alle Tore offen. Sie haben eine Vielzahl digitaler Tools, die Sie nicht erst selbst erstellen oder programmieren müssen. Sie können diese ganz einfach sichten und zu ihren Zwecken einsetzen.

Sie werden feststellen, dass auf diese Weise ein breiter Austausch angeregt wird. Sie werden überrascht sein, wie intensiv der Dialog im virtuellen Raum geführt werden kann. Zudem erfüllen die professionellen Angebote noch eine weitere wichtige Funktion.

Oftmals bleibt ein virtueller Austausch unverbindlich. Sobald die Veranstaltung vorbei ist, lösen sich die Kontakte wieder auf. Sie werden es sicher auch kennen, dass sich interessierte Besucher nach dem Kontakt nicht mehr melden und die Verbindung sich auflöst. Das muss nicht sein. Nutzen Sie professionelle Tools und Sie werden mit interessierten Kunden und potentiellen Geschäftspartnern langfristig in Kontakt bleiben. Das führt dazu, dass Ihr Aufritt bei der virtuellen Messe sehr viel nachhaltigeren Erfolg gewährleisten wird.

Die Verwaltung von Kontakten ist in diesem Fall nicht besonders aufwändig. Sie können die Kontakte leicht verwalten und in bestimmte Gruppen ordnen. Das gibt Ihnen auch die Möglichkeit an die Hand, bestimmte Zielgruppen mit Hilfe von spezifischen Angeboten anzusprechen. In der Folge können Sie geschäftliche Beziehungen intensivieren oder den Absatz Ihres Unternehmens steigern. Nutzen Sie diese Möglichkeit und Sie werden auch die internationalen Netzwerke Ihres Unternehmens besser aufstellen. Auf virtuellen Messen lassen sich die Schnittmengen gemeinsamer Interessen besonders gut ausloten. Sie können digital und ohne großen Zeitaufwand prüfen, wer sich für welche Angebote oder Themenbereiche interessiert oder was für Angebote für Sie selbst von Belange sind. Dabei bieten die digitalen Formate oftmals auch einen hohen Unterhaltungswert.

So vernetzen Sie virtuelle Messeangebote mit dem Onlineverkauf

Auf einer virtuellen Messe können Sie virtuelle Austauschangebote gezielt mit einem virtuellen Verkauf verknüpfen. Das ist in diesem Fall sehr viel einfacher möglich als es bei einer analogen Messe der Fall wäre. Der virtuelle Verkauf ist sprichwörtlich nur einen Klick vom Ausstellungsangebot entfernt. Bis die Kunden dieses nutzen, können Sie sich jedoch ausführlich über das Angebot informieren oder sogar individualisierte Anfertigungen anfordern. Eine solche Verbindung bietet auch auf Seiten des Kunden entscheidende Vorteile. Mit den richtigen digitalen Tools können Sie eine Verknüpfung schaffen, die allen Seiten Vorteile bietet. Sie schaffen also eine Win-Win-Situation im virtuellen Raum.

Bei einer virtuellen Messe können Sie einen Showroom anbieten, der noch mehr Anschauungsmöglichkeiten bietet als dies bei einer analogen Messe der Fall wäre. Sie können einen Showroom schaffen, der Produkte beispielsweise nach Vorstellungen oder Ansprüchen der Kunden variiert. Besonders bei individualisierten Angeboten oder Produkten und Dienstleistungen, die genau auf die Kunden zugeschnitten werden müssen, ist dies von Vorteil. Sie können die Gestaltung und das Design von Produkten mit den richtigen Instrumenten zum Teil sogar in die Hände der Kunden oder Geschäftspartner geben. Dann können diese das Produkt variieren.

Je nachdem, wie Sie produzieren, können Sie anschließend das gestaltete Produkt liefern. Die virtuelle Messe kann in dieser Hinsicht auch das Einstiegstor zur Digitalen Disruption in Ihrer Branche sein. Doch sie verlagert den Verkauf keineswegs nur in den virtuellen Raum. Mit einer professionellen virtuellen Messe haben Sie die Gelegenheit, mit Ihren potentiellen Kunden und deren Ansprüchen an Dienstleistungen und Produkte auf Tuchfühlung zu gehen. Aus einem solchen Austausch lassen sich auch Erkenntnisse gewinnen, die Sie für ein erfolgreiches Marketing im Digitalen Zeitalter nutzen können.

Mit einer professionellen Lösung wie simplefair können Sie in Echtzeit mit den Kunden über Produkte kommunizieren und dafür die Gruppengröße wählen, die besonders vorteilhaft für den jeweiligen Zweck sind. Sie können sowohl Großveranstaltungen wie auch einen Austausch in Kleingruppen anbieten oder gezielt Gespräche mit einzelnen Teilnehmern suchen.

Für alle diese Möglichkeiten gibt es die richtige technische Anwendung. Mit simplefair müssen Sie sich nicht erst mühsam auf die Suche machen. Sie können aus einem breiten Angebot die richtige Wahl treffen. Die digitalen Tools einer professionellen Plattform bieten Ihnen dabei einen möglichst intuitiven Zugang. Eine lange Schulung in der Verwendung ist also nicht nötig.

Den virtuellen Verkauf müssen Sie Ihren Besuchern dabei nicht aufdrängen. Sie können diesen anbieten. Es hat sich auch bewährt, wenn Sie erst einmal ein Webinar oder beispielsweise ein Bildungsangebot zu bestimmten Dienstleistungen oder Produkten anbieten. Die Teilnehmer werden dies mit Interesse aufnehmen. Ein Teil davon wird sich dann vielleicht direkt für den Kauf entscheiden. Wenn Sie einen Messerabatt anbieten, können Sie Ihren Absatz sogar noch steigern.

Auch die Kaufabwicklung ist bei dieser Art von Vertrieb nicht besonders aufwändig. Sie können den Verkauf über digitale Systeme abwickeln. Diese werden Ihnen viel Arbeit abnehmen. Wenn Sie verschiedene Möglichkeiten zum Bezahlen anbieten, können die Kunden genau die Variante wählen, die für Sie am einfachsten ist. Das sorgt für ein möglichst niedrigschwelliges Angebot und kann sich ebenfalls positiv auf Ihren Verkauf auswirken.

Abwechslung lohnt sich – so schaffen Sie multimediale Angebote!

Wenn Sie Angebote bei virtuellen Messen planen, sollten Sie einen bekannten Grundsatz aus der Pädagogik und Didaktik beachten. Um die Aufmerksamkeit von Menschen zu gewinnen, sollten Sie nicht auf eine einzelne Methode oder ein einziges Medium setzen. Regelmäßiger Methodenwechsel und multimediale Angebote zahlen sich aus. Wenn Sie den Menschen nicht nur auf einer Ebene ansprechen, werden Sie schneller seine Aufmerksamkeit gewinnen und auch dafür sorgen, dass dieser sich langfristig an Ihr Angebot erinnert. Sie stärken demnach auch den Wiedererkennungswert.

Wiederkennungswert ist ein wichtiges Stichwort aus dem Marketing. Durch diesen sorgen Sie dafür, dass Ihr Angebot nicht am nächsten Tag schon wieder vergessen ist. Sie schaffen etwas Dauerhaftes. Die digitalen Tools von simplefair geben Ihnen dafür viele verschiedene Möglichkeiten an die Hand. Sie können in Ihrem virtuellen Messeraum viele Medien einsetzen und auf unterschiedliche Weise den Austausch mit Teilnehmern der virtuellen Messe suchen. So schaffen Sie für jede Art von Austausch den richtigen Rahmen.

Bedenken Sie, dass Sie dabei auch auf einen bewussten Dialog setzen sollten. Auch der Grad an Aktivität von Besuchern und Teilnehmern einer virtuellen Diskussion trägt dazu bei, dass diese nicht vergessen wird. Wer sich aktiv an einer Stelle einbringt, wird sich ohne Zweifel noch länger an den Austausch erinnern als ein Besucher, der im Publikum als passiver Zuschauer verbleibt.

Mit den richtigen digitalen Instrumenten können Sie diese Aktivität nicht nur gewährleisten. Sie können diese sogar gezielt anregen. Binden Sie in Ihre Webinare oder Videochats doch Fragen ein, die von den Teilnehmern über ihre Smartphones beantwortet werden können. Es gibt Anwendungen, mit denen Sie diese Antworten auch in großen Gruppen schnell in Echtzeit einsammeln können. Anschließend bereitet die Anwendung die verschiedenen Gruppen von Antworten in einer Graphik auf oder gibt Ihnen eine Wolke mit Stichworten an die Hand.

Je nachdem, wie groß einzelne Worte sind, umso stärker oder geringer ist das Interesse an diesen Gebieten. Sie können also im virtuellen Raum wesentlich schneller Feedback aus großen Gruppen einsammeln, als die bei einem analogen Austausch möglich wäre.

Für Sie als Veranstalter oder Aussteller bei einer virtuellen Messe gilt ein einfacher Grundsatz: Je professioneller die Techniken sind, mit denen Sie arbeiten, umso einfacher machen Sie es Ihren Besuchern. Doch Sie müssen keineswegs eigene Plattformen programmieren oder sich umfassend schulen lassen, bevor Sie an einer virtuellen Messe ein Angebot machen können. Nutzen Sie einfach bereits vorhandene professionelle Angebote wie simplefair. Mit Hilfe dieser Angebote steht Ihnen eine Vielzahl an Instrumenten zur Verfügung, die Sie bei virtuellen Angeboten einsetzen können.

Auf der anderen Seite können Ihre Besucher mit einem einfachen Laptop oder einem Smartphone an Ihrem Angebot teilnehmen. Sie können den Teilnehmern eine unkomplizierte Teilnahme erlauben. Sie können aber auch einfache Kontaktaufnahmen ermöglichen, die weit über den Zeitraum der virtuellen Ausstellung bestehen bleiben.

Interessierte Kunden können Sie dann direkt kontaktieren, wenn ein neues Produkt auf den Markt kommt. Mancher Kunde wird diese Art von Sale als besondere Ehre empfinden. Auch Kollektionen mit begrenzter Produktzahl können auf diesem Weg vertrieben werden.

Gestalten Sie CO2-neutrale Messeangebote für ein grünes Image

Virtuelle Messen bieten nicht nur die ideale Lösung für Zeiten, in denen keine Großveranstaltungen möglich sind. Ohne Zweifel bietet das digitale Angebot im Lockdown die richtige Ausweichmöglichkeit. Aber auch über die Zeiten von CoVid hinaus bietet das virtuelle Angebot eine ganze Reihe von Vorteilen. Einer der wichtigsten davon betrifft die Schaffung nachhaltiger Angebote. Mit Hilfe eines gut aufgestellten virtuellen Angebots können Sie ein grünes Marketing auf die Beine stellen und Ihr Image in ein positives Licht stellen.

Anders als bei analogen Messen entstehen bei virtuellen Messen in der Regel keine Anfahrtskosten. Weder auf Seiten der Messebesucher noch auf Seiten des Unternehmens selbst entstehen lange Anfahrtskosten zu einem bestimmten Messegelände, die Sie normalerweise bewältigen müssen. Sie können folglich Besucher aus der ganzen Welt einladen, ohne dass dies anreißen müssten.

Insgesamt unterstreichen Sie mit virtuellen Angeboten aber auch eine nachhaltige Unternehmenskultur. Sie beweisen, dass Sie als Unternehmen Ihren eigenen Teil zur Reduktion des weltweiten Ausstoßes an CO2 beitragen.

Zeigen Sie mit einem umfangreichen digitalen Angebot, dass Sie sich auf der Höhe der Zeit bewegen. Eine gut aufgestellte digitale Veranstaltung können Sie nicht nur an einem Wochenende präsentieren. Sie können diese über lange Zeit laufen lassen. Manche virtuellen Messeangebote sind über ein ganzes Jahr erreichbar.

Es ist klar, dass Sie in diesem Fall auch wesentlich viel mehr Menschen erreichen werden als bei einem Angebot, das nur über eine Woche läuft. Nutzen Sie professionelle Tools und Sie können einen Auftritt auf die Beine stellen, die über den gesamten Zeitraum einen guten Eindruck machen wird.

Mit der richtigen Unterstützung sind Sie auch während dieser langen Zeit via Chat oder Videokonferenz für besonders interessierte Kunden jederzeit ansprechbar. Und dazu müssen diese potentiellen Geschäftspartner oder Interessenten sich nicht erst auf den Weg zu Ihnen machen. Sie können ohne Anfahrtsweg direkt von zu Hause aus Kontakt mit Ihnen aufnehmen.

Das bedeutet, dass der Kunde aus seinem geschützten Raum heraus mit Ihnen in Kontakt tritt. Dies gibt den Kunden eine besondere Sicherheit und ein gutes Gefühl. Sie können folglich ein ganz anderes Verkaufsgespräch führen als dies auf einer analogen Messeveranstaltung mit großem Andrang an Menschen jemals möglich wäre. Sie müssen die Besucher der virtuellen Messe nur darauf aufmerksam machen, dass es die Möglichkeit dieser echten Kontaktaufnahme gibt und sie ganz leicht möglich ist.

Die besondere Nachhaltigkeit Ihres Angebots ist bereits durch das virtuelle Angebot gegeben. Sie können diese jedoch auch thematisch noch in Szene setzen oder auf deren Entwicklung setzen. In einem entsprechenden virtuellen Austausch ergeben sich oftmals Debatten, die zur Weiterentwicklung des Produkts beitragen. Dabei können Sie gerade auch die Seite der Nachhaltigkeit Ihres Produkts verbessern. Bei virtuellen Webinaren und Austauschangeboten können Sie auch gezielt Experten einbinden oder Ergebnisse aus der Forschung vorstellen lassen.

Angebote und Kooperationen dieser Art werden sowohl von Großkunden wie auch von anderen Unternehmen gerne wahrgenommen. Möglicherweise werden sich Ihnen dabei auch völlig neue Kooperationsmöglichkeiten eröffnen. Seien Sie offen für einen Austausch und suchen Sie die entsprechenden Experten nicht nur im eigenen Land. Die virtuelle Messe erlaubt Ihnen die Nutzung von weltweiter Expertise.

Virtuelle Messeangebote ersetzen keine analogen Formate

Virtuelle Messeangebote werden analoge Veranstaltungen nicht ersetzen. Das Gegenteil ist der Fall, die Angebote können sich ergänzen. Und Sie können diese sogar so gestalten, dass Sie besonders gut miteinander harmonieren. Wenn Sie ein digitales Konzept auf die Beine gestellt haben, das eine runde Sache ist, können Sie dieses langfristig nutzen. Sie können sogar auf künftigen analogen Veranstaltungen auf Ihre digitalen Formate hinweisen.

Virtuelle Messeangebote erlauben Ihnen die Kontaktaufnahme zu potentiellen Kunden und Geschäftspartnern. Sie können diese Kontakte nutzen und gezielt bespielen, wenn Sie virtuelle Angebote machen. Gewinnen Sie diese Kontakte als Besucher Ihres Messestands oder Ihres Ausstellungsangebots. Durch eine solche Verknüpfung zeigen Sie sich von Ihrer besten Seite. Sie können beispielsweise deutlich machen, dass sich Ihre Produktentwicklung auf der Höhe der Zeit bewegt.

Sie können zeigen, dass Sie das Digitale Zeitalter nicht verschlafen haben, sondern virtuelle Angebote auf der Höhe der Zeit machen. Aber auch der Kontakt in die globale Geschäftswelt ist bei einer virtuellen Messe von entscheidender Bedeutung.

Bei virtuellen Messen stellen die Global Player wichtiger Märkte aus. Wenn Sie die Referenzen des vorliegenden Angebots sichten, werden Sie viele klangvolle Namen darunter entdecken. Große Unternehmen wie SAP, Siemens, Microsoft oder auch manches Bundesministerium haben die professionellen Angebote für virtuelle Messen längst erfolgreich genutzt und sind dort aufgetreten. Nutzen Sie diese Möglichkeit und Sie bringen sich und Ihr Projekt in die globalen Netzwerke mit ein, die Ihr Unternehmen voranbringen werden.

Beim Knüpfen solcher Netzwerke ist es jedoch von entscheidender Bedeutung, dass Sie sich von Anfang an klarmachen, dass virtueller Austausch keine analogen Veranstaltungsformate ersetzen werden. Sie brauchen also auch keine Angst haben, dass dies jemals passieren wird.

Betrachten Sie virtuelle Messen besser als ein Instrument, mit dem Sie Ihre analogen Formate gezielt bespielen können. Sie geben Ihnen auch die Möglichkeit an die Hand, gezielt bestimmte Themen auf diesen zu setzen. Über den virtuellen Austausch stehen Sie in einem nahen Kontakt mit dem Kunden. Sie können herausfinden, welche Dinge diesen bewegen oder welche Ideen Sie umsetzen könnten.

Mit dem virtuellen Austausch können Sie innovative Ideen auf den Weg bringen, ohne dabei die Tuchfühlung zu den eigenen Zielgruppen aus den Augen zu verlieren. Sie können virtuelle und analoge Veranstaltungen sogar direkt verbinden. So lassen sich beispielsweise auf analogen Veranstaltungen Aufnahmen machen, die Sie anschließend im Rahmen digitaler Angebote nutzen können. Nutzen Sie die professionellen Tools von simplefair uns Sie können beide Formate noch leichter miteinander verknüpfen.

Eines der wichtigsten Stichworte für die Entwicklung virtueller Messeangebote lautet hybride Formate. Mit diesem Begriff ist eine gezielte Verbindung verschiedener Formate gemeint. Das bedeutet, dass Offline-Formate von einem digitalen Austausch begleitet werden. Wenn Sie die einzelnen Formate gezielt aufeinander abstimmen, lässt sich ein produktiver Dialog auf den Weg bringen.

Nutzen Sie die vorhandenen Tools und planen Sie die virtuelle Verknüpfung unterschiedlicher Formate gezielt ein. Damit werden Sie einen bleibenden Eindruck bei Ihren Kunden und Besuchern hinterlassen. Lockdown-Zeiten können Sie gezielt nutzen, um virtuelle Angebote aufzubauen. Anschließend lassen sich diese Angebote langfristig nutzen und auch in Zeiten nach Corona noch verwenden.

Durchdachte virtuelle Angebote wirken langfristig!

Stellen Sie ein gut durchdachtes virtuelles Angebot auf die Beine. Sie werden nachhaltig davon profitieren. Auch bei künftigen Messeanfragen oder Präsentationen bei Konferenzen lassen sich virtuelle Angebote wieder einsetzen. Wenn Sie am Anfang professionelle digitale Tools nutzen, sparen Sie sich eine Menge Zeit und Arbeit. Mit einer professionellen Lösung, wie Sie Ihnen simplefair bietet, haben Sie schnell breite Handlungsmöglichkeiten und bewegen sich ganz auf der Höhe des Digitalen Zeitalters.

Der Einstieg in das virtuelle Messeangebot muss nicht besonders schwer sein. Sie müssen diesen nur richtig angehen. Investieren Sie die Zeit in die Planung und stimmige Konzeptionierung Ihres Angebots. Und greifen Sie auf das breite Angebot an professionellen digitalen Tools zurück. Sie müssen die Welt hier nicht neu erfinden.

Nutzen Sie einfach das Handwerkszeug, das Ihnen von erfahrener Seite zur Verfügung gestellt wird. Es wurde von Experten Ihres Fachs gezielt für die multimediale Gestaltung virtueller Konferenzen entwickelt und gibt Ihnen vielfältige Handlungsmöglichkeiten im virtuellen Raum an die Hand. Wenn Sie es richtig angehen, können Sie viele dieser Tools später ganz einfach auch im Rahmen von analogen Formaten einbinden. Sie profitieren also langfristig von einer guten Arbeit bei der Erstellung virtueller Angebote.

Bei einem professionellen Angebot können Sie zudem darauf bauen, dass neue digitale Tools auch schnell Eingang in das System finden. Das gibt Ihnen beispielsweise die Möglichkeit an die Hand, die aktuellen sozialen Netzwerke zu bespielen oder neue technische Apps gezielt einzubinden. Sie können auf diese Weise also schnell in den virtuellen Räumen, die gerade in Mode sind, auftauchen. Dabei wirkt Ihr Auftritt immer professionell und gut gemacht. Mit Hilfe der Tools werden Sie einen guten Eindruck erwecken und Ihre Produkte optimal in Szene setzen.

Eine wesentliche Bedingung für einen nachhaltigen Erfolg in diesem Bereich besteht jedoch auch darin, dass Sie nicht auf jeden Zug sofort aufspringen. Inszenieren Sie sich betont professionell. Das kann bedeuten, dass Sie sich bewusst auf bestimmte Kanäle konzentrieren. Aber machen Sie interessierten Kunden deutlich, dass Sie auf viele unterschiedliche Arten erreichbar sind. Dann können Geschäftspartner und Kunden gezielt jenen Weg wählen, der für sie am einfachsten ist. Sie senken also die Hemmschwelle. Das wiederum führt dazu, dass sich mehr Menschen bei Ihnen melden und den Kontakt suchen werden. Diese Kontakte können Sie für Ihren wirtschaftlichen Erfolg nutzen.

Wenn Sie sich viel Arbeit machen, um das Konzept Ihres Angebots zu entwickeln, werden das auch Kunden und Geschäftspartner merken. Sie können die digitalen Tools zur Ergänzung hybrider Formate dann an genau den richtigen Schnittstellen in Ihr Format einbinden. Einen Input, der durch einen virtuellen Austausch entsteht, können Sie dann dort einfließen lassen, wo er die Diskussion oder den Austausch weiter voranbringt.

Sie können im Rahmen von Feedbacks sogar kleine Prämien oder Preise vergeben. Das sorgt für noch mehr Anreize zur Beteiligung und steuert auch einen gewissen Spaßfaktor zu Ihrem virtuellen Angebot bei. Die Teilnehmer werden Ihnen solche Angebote danken. Dabei können Sie die Preise gezielt auf ein Thema oder eine Kampagne abstimmen. Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

So unkompliziert lässt sich der virtuelle Messeraum bespielen

Virtuelle Messeräume lassen sich nicht so aufwändig bespielen wie analoge Veranstaltungsformate. Denken Sie an die vielen Materialien, die Sie in diesem Fall nicht in Druck geben müssen. Behalten Sie auch die Fahrten und den Aufenthalt im Blick, der bei analogen Messen notwendig ist. Auch Aufsteller, Giveaways, Hotelaufenthalte und vieles andere mehr fällt weg. Sie sind bei virtuellen Messeangeboten nicht notwendig. Folglich sparen Sie eine ganze Menge an Ressourcen durch den virtuellen Auftritt.

Einen Teil der gesparten Ressourcen können Sie in die Planung und Entwicklung digitaler Formate stecken. Aber auch digitale Giveaways lohnen sich. Sie können Ihren Kunden damit zeigen, dass Sie auch bei virtuellen Messeveranstaltungen beschenkt werden. Es gibt kreative Lösungen, die Sie so gestalten können, dass eine gezielte Verbindung zu Ihren Produkten entsteht. Sie können auch Messerabatte an Ihre Teilnehmer vergeben. Eine andere Idee sind individualisierte Produkte und Designs, die sich an der Messe oder an den Kunden selbst orientieren. Auf manchen Messen können Kunden selbst Teile des Designs eines Produkts gestalten. So entsteht eine individualisierte Produktion. Diese gilt als einer der wichtigen Erfolgsfaktoren für unternehmerisches Handeln im Digitalen Zeitalter.

Nutzen Sie für den Auftritt auf virtuellen Messen oder zur Veranstaltung einer eigenen Messe einfach die Tools von simplefair. Damit haben Sie direkt und ohne einen aufwändigen Umweg die Möglichkeit zur Gestaltung eines hoch professionalisierten virtuellen Angebots. Sie müssen nicht für jedes einzelne Tool viel Geld investieren, sondern können schnell und umfassend handlungsfähig werden. Sie müssen nicht alle dieser Tools nutzen. Greifen Sie gezielt jene auf, die Ihnen für Ihre Zwecke die besten Dienste leisten. Dann wird ein gut aufeinander abgestimmtes Angebot entstehen. Diese Qualität werden auch die Besucher Ihrer Angebote und andere Unternehmen bemerken. Das kann zu ganz neuen und produktiven Kooperationen führen.

Professionell entwickelte Tools zur Gestaltung virtueller Messeauftritte bieten Ihnen den Vorteil eines intuitiven Zugangs. Das bedeutet, dass diese besonders bedienerfreundlich gestaltet sind. Sie müssen also nicht lange Weiterbildungen mit einplanen, sondern werden schnell arbeitsfähig.

Wenn Sie das volle Potential der digitalen Anwendungen nutzen wollen, können Sie aus den professionellen Anwendungen sehr viel machen. Im Rahmen von simplefair haben Sie die Möglichkeit, das ganze Potential virtueller Auftritte auszuschöpfen. Wenn Sie gleich auf diese Karte setzen, können Sie mit Ihren Angeboten auch in der großen Liga globaler Unternehmen mitspielen.

Die professionellen Tools geben Ihren Spezialisten für das Marketing breite Handlungsmöglichkeiten an die Hand. Selbst wenn Sie bislang nur ein kleines Start-up-Unternehmen sind, können Sie mit Hilfe der richtigen Tools auf einer virtuellen Messe eine gute Figur machen.

Erfahrungsgemäß ist der Auftritt bei dieser Art von Messe nicht so großen Kosten verbunden wie der bei einer analogen Messe. Oftmals fallen die Gebühren niedriger aus. Neben den bereits erwähnten Kosten müssen Sie jedoch auch mit einberechnen, dass die virtuelle Messe wesentlich länger laufen kann. Sie können die einmal geschaffenen Angebote über einen längeren Zeit raum bestehen lassen, ohne dass dadurch große Kosten für Sie entstehen würden. Nutzen Sie diese kostengünstige Möglichkeit und Sie werden langfristig von Ihren virtuellen Angeboten profitieren.

In diesen Rollen können Sie bei virtuellen Messen auftreten

Sie können an virtuellen Messeveranstaltungen in verschiedenen Rollen teilnehmen. Entweder nutzen Sie diese als Besucher oder als Aussteller oder sie werden selbst zum Messeveranstalter. Wenn Sie zunächst einmal an einem bestehenden Event als Besucher teilnehmen, können Sie sich einen ersten Eindruck von dieser Art von digitalen Veranstaltung verschaffen. Möglicherweise sammeln Sie dabei auch Ideen, die Sie später selbst bei der Planung und Entwicklung eines eigenen virtuellen Messestands nutzen können. Mit Hilfe professioneller digitaler Tools ist die Gestaltung solcher Angebote keineswegs so schwer, wie Sie vielleicht denken. Sie können die Werkzeuge dort nutzen, um gezielt Ihr eigenes Angebot professionell in Szene zu setzen.

Wenn Sie als Aussteller mitwirken wollen, können Sie gezielt einen eigenen Raum buchen. Dieser kann im virtuellen Raum der Messe dann von den Besuchern angesteuert werden. Wie bei einer analogen Messe können sich die Besucher dort dann nicht nur Präsentationen Ihrer Produkte anschauen. Sie können auch direkt mit Ihren Mitarbeitern in Kontakt treten – und das sogar auf verschiedene Weise. So können Sie beispielsweise einen Videochat anbieten, wie Sie auch einfache Chats oder die Kontaktaufnehme per Messenger anbieten können. Denken Sie immer daran, dass manche Besucher auch für niedrigschwellige Angebote der Kontaktaufnahme dankbar sind. Auf der anderen Seite wird es interessierte Kunden oder Unternehmer geben, die auch einen Kontakt per Videoaustausch oder ein unkompliziertes Gespräch schätzen. Mit einem professionellen Angebot wie dem von simplefair steht Ihnen für jede Art des Austauschs genau das richtige Tool zur Verfügung.

Wenn Sie selbst zum Messeveranstalter werden möchten, bietet das Digitale Zeitalter Ihnen ebenfalls völlig neue Möglichkeiten. So können Sie im virtuellen Raum ein detailgetreues Modell jenes Messegeländes aufstellen, auf dem Sie üblicherweise Ihre analogen Veranstaltungen, Konferenzen und Messen abhalten. Das bietet Stammkunden oder mehrjährigen Besuchern einen Wiederkennungswert, über den sich diese freuen werden. Um das virtuelle Messegelände zu bespielen, müssen Sie dabei in der Regel keine so teure Miete bezahlen wie für das echte Messegelände. Und dabei können Sie das Gelände auch sehr viel länger bespielen als dies bei einem analogen Format möglich wäre. Sichten Sie vor der Veranstaltung gezielt die Vorteile, die eine virtuelle Messe Ihnen bieten kann. Dann können Sie diese auf die Beine stellen. Anschließend lassen sich virtuelle Angebote oder Eindrücke, die Sie im digitalen Raum eingesammelt haben, später auch für analoge Formate nutzen.

Das Ergebnis sind neue Möglichkeiten für hybride Veranstaltungen. Mit dem Begriff hybride Veranstaltung sind Formate gemeint, die analoge Veranstaltungen oder Treffen gezielt mit digitalen Elementen verknüpfen. Das Ergebnis ist ein dynamisches Mischformat, das bei Besuchern gut ankommt und auch großen Besuchermengen den Eindruck vermitteln kann, dass sie jeweils individuell angesprochen werden. Sie regen also eine besondere Aktivität an. Anders als analoge Messen gibt es bei virtuellen Messen in der Regel keine Besuchergrenzen. Sie können also auch große Besuchermengen bespielen. Mit der richtigen technischen Unterstützung können Sie beispielsweise Feebdacks einsammeln und deren Ergebnis unmittelbar als anschauliche Graphik oder Cloud in eine Präsentation einbinden. So gehen Sie in Echtzeit auf Tuchfühlung mit den Gedanken großer Menschenmengen. Die Sammlung und Auswertung der Rückmeldung kann dabei in vielen Fällen ganz einfach die Technik für Sie übernehmen.

So leicht sammeln Sie virtuell Feedback ein und verbessern Ihr Angebot

Bei analogen Messen wird Feedback oftmals am Rande oder am Ende einer Veranstaltung eingesammelt. Das bedeutet üblicherweise, dass dieses nach der Veranstaltung ausgewertet wird und dann in die Gestaltung der nächsten Events einfließen kann. Digitale Tools und virtuelle Messen erlauben Ihnen hier ein neues Maß an Geschwindigkeit im kommunikativen Austausch. Mit der richtigen Unterstützung können Sie einzelne Feedbacks in Echtzeit aufnehmen und direkt in die Debatten einfließen lassen. Das wird von Besuchern positiv wahrgenommen. Es unterstreicht den aktiven Charakter Ihres Veranstaltungskonzepts und vermittelt jedem einzelnen Besucher den Eindruck, dass er die Debatte selbst mit steuern oder bestimmte Anliegen in das Geschehen einbringen kann.

Möglicherweise denken Sie nun, dass eine solche Art von Debatte schwierig ist oder nur mit besonderem Aufwand machbar ist. Dies ist jedoch längst nicht mehr der Fall. Es gibt heute eine Vielzahl technischer Tools, mit denen Sie gezielt auf solche hybriden Formate setzen können. Sie können analoge Veranstaltungen durch Elemente einer digitalen Kommunikation begleiten lassen, virtuelle Messen durch besondere digitale Erweiterungen ergänzen und die unterschiedlichsten Kanäle für einen kurzfristigen Austausch wie auch für eine langfristige Kundenbindung nutzen.

Professionelle Lösungen wie simplefair bieten Ihnen ein ganzes Portfolio an Instrumenten, mit denen Sie sich auf der Höhe des Digitalen Zeitalters bewegen. Sie können Ihre virtuellen Angebote auch sehr gut in den sozialen Netzwerken bewerben. Möglicherweise werden Sie so Teilnehmer für Ihre Webinare, Messeangebote und virtuellen Formate gewinnen, die ansonsten nicht zu den typischen Besuchergruppen analoger Messeveranstaltungen zählen.

Beim Einsatz dieser Instrumente sollten Sie gezielt darüber nachdenken, was Sie an welcher Stelle erreichen wollen. Die digitalen Tools sind kein Selbstzweck. Sie sind ein Instrument, mit dem jeweils eine ganz bestimmte Art von Austausch unterstützt wird. Je gezielter Sie diese Instrumente einsetzen, umso weniger Arbeit haben Sie selbst und umso bequemer machen Sie Ihren Messebesuchern das Leben. Dabei erlauben professionelle Tools Ihnen einen intuitiven Zugang. Das bedeutet, dass Sie bei der Erarbeitung Ihrer Konzepte und Veranstaltungsformate viel Zeit sparen werden. Auf der anderen Seite können die Besucher leicht mit Ihnen in Kontakt treten. Bereits ein modernes Smartphone mit Internetverbindung erlaubt diesen Zugang. Und mit den unzähligen anderen technischen Endgeräten wie Laptops, PCs und Tablets ist er ebenso möglich.

Stellen Sie ein professionelles virtuelles Messeangebot auf die Beine und Sie bringen Ihr Format in das Wohnzimmer interessierter Kunden und die Chefetage potentieller Geschäftspartner. Anhand eines gezielt eingesammelten Feedbacks können Sie dabei Ihre Interessen in Echtzeit mit denen des Gegenübers abgleichen. So scheinen Schnittmengen noch schneller auf und Sie können Zielgruppen entdecken, die Sie bislang noch gar nicht im Blick hatten. Auch für die Produktentwicklung oder Planung von Image-Kampagnen kann Ihnen ein umfassendes Feedback, das Sie auf digitalem Weg einsammeln, nützliche Vorteile bringen. Sie können damit an Daten gelangen, die früher nur im Rahmen aufwändiger Meinungsforschung erhoben werden konnten. Dabei lassen sich diese Daten gut aufbereitet in Ihr System einspeisen.

Sie sparen viel Zeit und erkennen Veränderungen am Markt sehr viel schneller als noch vor wenigen Jahrzehnten. Nutzen Sie jetzt diese Möglichkeit als einen wichtigen Baustein des unternehmerischen Erfolgs im Digitalen Zeitalter.

Virtuelle Messen als Teil der Digitalen Disruption

Virtuelle Messen bieten die ideale Plattform für die Digitale Disruption. Mit dem Begriff der Digitalen Disruption wird eine ruckartige Veränderung bezeichnet, die eine komplette Branche im Digitalen Zeitalter erschüttert. Dabei hebt das Schlagwort auf einen wichtigen Perspektivwechsel ab.

Während viele Unternehmen die Digitalisierung am Beginn des 21. Jahrhunderts als eine Gefahr für den stationären Handel betrachtet haben, nehmen neuere Perspektiven eher die Chancen in den Blick.

Die Digitalisierung wird dabei als eine technische Revolution betrachtet, die den Unternehmen eine Veränderung aufzwingt. Wer im 21. Jahrhundert nicht untergehen will, muss sich den Herausforderungen der neuen Zeit stellen. Das bedeutet nun aber gerade nicht dass zum Beispiel der stationäre Handel durch reinen Onlinevertrieb ersetzt werden würde.

Anders als früher befürchtet stehen sich die analoge und virtuelle Welt nicht als unvereinbar gegenüber. Sie können sich produktiv gegenseitig ergänzen. Wer die Herausforderungen der neuen Zeit nutzt, kann eine solche dynamische Ergänzung erreichen. Diese wird früher oder später zu tiefgreifenden Veränderungen führen, die nicht nur ein einzelnes Unternehmen betreffen. Ganze Branchen werden von der Digitalisierung eingeholt. Wer sich rechtzeitig darauf einstellt, kann in diesem Veränderungsprozess die Nase vorne haben.

Mit einer professionellen virtuellen Messe zeigen Sie bereits rein äußerlich, dass Sie bereit für die aktuellen Veränderungen sind. Doch der Auftritt als Messebesucher, Aussteller oder sogar Messeveranstalter bietet noch viel mehr Möglichkeiten. Sie können smarte Technik, individualisierte Produktion und Beispiele des Einsatzes künstlicher Intelligenz an kaum einem anderen Ort so gut einsetzen wie bei einer virtuellen Messe.

Die Produkte, die Sie hier im Showroom zeigen, können beispielsweise in Echtzeit an bestimmte Vorlieben der Kunden angepasst werden. Sie können live erheben, welche Veränderungen am Markt von statten gehen und wofür Ihre Kunden sich besonders interessieren. Eine spezifische Zielgruppenanalyse wird ebenso möglich, wie der Kunde im virtuellen Raum nahe an Sie heranrückt.

In manchen Fällen sparen Sie Zwischenschritte des Handels und Vertriebs ganz einfach ein. Das senkt Kosten und steigert Ihre Gewinne. Auch ein unmittelbarer Austausch mit Kunden ist möglich. Sie können langfristigen Kontakt mit Interessenten aufnehmen oder Ihren virtuellen Ausstellungsraum direkt mit einem Shopbereich verknüpfen.

Nutzen Sie professionelle Lösungen und Sie haben die Daten, die sich im Rahmen virtueller Messen ergeben, direkt gut aufbereitet. Das bedeutet, dass intelligente Systeme diese in Ihre Produktion einspeisen können. Sie können Ihre Produktion schnell auf die aktuelle Nachfrage abstimmen und werden möglicherweise in kürzerer Zeit liefern. Diesen Vorteil wissen gerade auch Stamm- und Großkunden zu schätzen. Damit bedienen Sie also die Zielgruppen, von denen Sie auf lange Sicht profitieren werden. Der virtuelle Auftritt lässt sich dabei nicht nur für eine zeitlich begrenzte Messewoche nutzen. In vielen Fällen stehen die Ausstellungsräume über längere Zeit, manchmal über ein ganzes Jahr, zur Verfügung. Das bedeutet, dass Sie mit Ihrem Auftritt bei einer virtuellen Messe den Markt nachhaltig durchdringen können. Es lohnt sich also, wenn Sie hier auch auf professionelle Lösungen setzen und etwas Zeit in die Entwicklung Ihrer Formate investieren.

Flexible Tools nutzen, effizient Zeit sparen

Einen entscheidenden Faktor für den unternehmerischen Erfolg bei virtuellen Messen bildet der richtige Einsatz von digitalen Tools. Sie sollten diese einerseits so nutzen, dass Ihre Veranstaltungsformate abwechslungsreich gestaltet werden. Der Unterhaltungswert einer Produktpräsentation spielt immer auch eine Rolle. Mit ihm schaffen Sie es zunächst einmal die Aufmerksamkeit der virtuellen Messebesucher auf Ihr Anliegen zu lenken. Im Idealfall bieten Sie nicht immer nur die gleiche Form der Darstellung. Sie überraschen den Kunden mit etwas Neuem.

Nicht nur das Produkt, die Ware oder Dienstleistung selbst spielt dabei eine Rolle. Auch über die Form der Darstellung werden Sie sich wie bei jedem anderen Marketing Ihre Gedanken machen. Sie werden diese so gestalten, dass sie abwechslungsreich und unterhaltsam ausfällt aber auch ein Wiederkennungswert vorhanden ist, der zur Etablierung einer Marke von ganz entscheidender Bedeutung ist.

Zweitens sollten Sie die digitalen Tools aber auch sehr gezielt einsetzen. Denken Sie immer daran, dass die vielfältigen digitalen Tools nur ein Instrument sind. Sie sind ein Instrument, mit dem Sie bestimmte Zwecke verfolgen können. Wählen Sie Ihre Instrumente so aus, dass Ihre konkreten Zwecke möglichst zielgenau erfüllt werden. Dabei sollten Sie zum Beispiel bedenken, an welcher Stelle eines Webinars, einer virtuellen Präsentation oder Vorstellung das Instrument jeweils eingesetzt wird. Prüfen Sie, welche Art von Präsentation Sie mit seiner Hilfe unterstreichen können.

Behalten Sie im Blick, was für eine Art von Debatte oder Kommunikation Sie damit in Gang setzen. Digitale Tools sind auch ein Kommunikationsinstrument. In manchen Momenten werden Sie eher die Ergebnisse einer großen Debatte bündeln wollen, in anderen Situationen möchten Sie vielleicht einen Austausch zwischen kleinen Teilnehmergruppen anregen. Manche Tools eignen sich eher für die eine, manche eher für die andere Sache.

Wenn Sie eine professionelle Lösung für virtuelle Messen nutzen, bringt dies einige Vorteile mit sich. So steht Ihnen in diesem Fall von Anfang an bereits eine breite Wahl an gut einsetzbaren digitalen Tools zur Verfügung. Um deren Programmierung oder Neuerfindung müssen Sie sich also nicht erst selbst kümmern. Sichten Sie einfach die Möglichkeiten, die sich heute für virtuelle Messen bieten. Sie müssen kein großes Unternehmen oder ein auf digitale Technik spezialisierter Anbieter sein, wenn Sie heute bei einer virtuellen Messe einen professionellen Auftritt hinlegen wollen.

Die Teilnahme an der virtuellen Messe kann in Zeiten des Lockdowns ein Ersatzangebot für analoge Messen und Großveranstaltungen schaffen. Das bedeutet jedoch keineswegs, dass virtuelle Messen analoge Veranstaltungen ersetzen würden oder in der Zeit nach dem Coronavirus irgendwann wieder verschwinden. Betrachten Sie die virtuellen Veranstaltungsangebote viel mehr als eine bewusste Ergänzung.

Sie können analoge Formate flankieren oder sogar begleiten. Sie haben sogar die Möglichkeit, gezielt hybride Veranstaltungen anzubieten. Das bedeutet, dass eine analoge Veranstaltung von digitalen Elementen begleitet und ergänzt wird. Auf diese Weise können Sie jedem einzelnen Messebesucher – ob er nun real oder nur virtuell an Ihrer Veranstaltung teilnimmt – ein individuell angepasstes Programm bieten. Dabei können sich lange Wartezeiten reduzieren und viele Anfahrtswege wegfallen. Sie erreichen Zielgruppen aus der ganzen Welt, arbeiten mit einem nachhaltigen, umweltbewussten Veranstaltungskonzept, sparen Geld und Zeit.

Mit kleinem Budget große Events veranstalten

Die Teilnahme an einer virtuellen Messe oder deren Ausrichtung bietet Ihnen die ideale Möglichkeit, um mit kleinem Budget große Events auf die Beine zu stellen. Anders als auf einem analogen Messegelände stößt das virtuelle Pendant keineswegs an Besuchergrenzen. Wenn Sie es richtig machen, können Sie sowohl für kleinere Gruppen eine umfassende Produktpräsentation bieten, wie Sie auch einen riesigen Andrang bewältigen können, ohne dass für einzelne Besucher dabei lange Wartezeiten entstehen.

Bei der virtuellen Messe entstehen keine so großen Mietkosten für das Messegelände wie dies bei analogen Veranstaltungen der Fall ist. Die Messe muss auch nicht nach einer Messewoche geschlossen werden, damit der Platz für die nächste Großveranstaltung frei ist. Sie kann wesentlich länger besuchbar sein. Im besten Fall wird das virtuelle Messegelände ein Jahr lang offen sein und kann auch immer für Besucher begehbar sein. Alle diese Faktoren senken die Kosten, die mit dem Messeauftritt verbunden sind. So lange Sie sich Gedanken über Ihren Auftritt machen und diesen professionell gestalten, können Sie hier also mit wenig Kosten viel erreichen. Sie setzen Ihr Kapital für eine nachhaltige Marktdurchdringung ein.

Das virtuelle Messegelände kann sich übrigens an jenem orientieren, das die Besucher aus der analogen Welt kennen. So gibt es viele virtuelle Messen, bei denen die Besucher ein Messegelände betreten, das detailgetrau einem Originalmessegelände nachempfunden wurde. Gerade für Stammkunden und langjährige Messebesucher schafft das einen ansprechenden Wiedererkennungswert. Auf der anderen Seite laden Sie auch Kunden, die eine Messe erstmals virtuell besuchen, dazu ein, sich doch einmal das analoge Original anzuschauen. In Zeiten, in denen Großveranstaltungen wieder möglich sind, wird der ein oder andere Besucher diese Möglichkeit sicherlich nutzen. Da Sie bei virtuellen Messen ganz leicht Kontakt zu den Messebesuchern und anderen Unternehmen knüpfen können, ist es übrigens nicht schwer, die Besucher direkt zur Messe einzuladen. Sie können sogar gezielt freie Eintrittskarten verschenken oder mit einem Messerabatt locken.

Im Rahmen virtueller Messen haben Sie die Möglichkeit, auch als Start-up-Unternehmen oder Neugründung bereits im Kreis der ganz großen auszustellen. Professionelle Messen von simplefair wurden vielfach bereits von Global Playern besucht. Unter den erfahrenen Nutzern virtueller Messen finden sich beispielsweise so klangvolle Namen wie Microsoft, SAP, Siemens oder das Bundesministerium für Bildung und Forschung. Ein Auftritt unter Größen wie diesen gibt Ihnen zudem auch die Möglichkeit, gezielt wirtschaftliche Netzwerke zu knüpfen. Möglicherweise ergibt sich auf diesem Weg die eine oder andere unternehmerische Partnerschaft. Da virtuelle Messen nicht an eine bestimmte Region gebunden sind, können Sie ganz leicht über die Grenzen von Regionen und Ländern hinweg agieren.

Eine virtuelle Messe gibt Ihnen heute die Möglichkeit an die Hand, ohne Kosten für Flug, Anfahrt und Übernachtung an einem globalen Austausch mit anderen Unternehmen teilzuhaben. Je professioneller Sie sich auf diesen Auftritt vorbereiten, umso mehr Nutzen werden Sie für Ihr Projekt aus dem virtuellen Format ziehen können. Wenn Sie sich virtuell mit Messebesuchern, potentiellen Geschäftspartnern und Kunden austauschen, muss der Kontakt nicht erst geknüpft werden. In vielen Fällen ist er schon gegeben und Sie können – im Falle eines guten Austauschs – auf eine langfristige Bindung zählen. Das sind genau die Voraussetungen, auf die erfolgreiches unternehmerisches Marketing heute hinarbeitet.

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 4.7 / 5. Anzahl Bewertungen: 310

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Sollen wir in Verbindung bleiben?

Abonnieren Sie meinen kostenlosen Newsletter jetzt und bleiben Sie auf dem neuesten Stand, damit Sie optimal davon profitieren können.

Wir möchten Ihnen gerne die aktuellen Neuigkeiten aus der Welt der Digitalisierung zukommen lassen,
damit Sie immer auf dem neuesten Stand sind und von den Informationen profitieren können!

Wir senden keinen Spam! Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung. Sie können sich natürlich jederzeit aus dem Newsletter-Verteiler austragen!

Double-Opt-in-Verfahren: Nach dem Absenden erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link. Bitte bestätigen Sie Ihren Eintrag in unserem Newsletter-Verteiler durch das Anklicken des Links in Ihrer E-Mail - Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Meine Empfehlung zum Vertiefen Ihres Wissens:

Lese-Empfehlung:
TRANSRUPTION - Digitalisierung strategisch umsetzen: statt planlos zu experimentieren!
19,90€

Das Digitale Zeitalter bringt sowohl für die Industrie als auch für den Vertrieb und Handel eine völlig neue wirtschaftliche Dynamik mit sich. Wer die Zeichen der Zeit erkennt und sich über Schlüsseltechnologien und neuen digitalen Handlungsmöglichkeiten informiert, kann die Gunst der Stunde nutzen. Das vorliegende Buch bietet Ihnen ein Kompendium der wichtigsten digitalen Technologien und wirtschaftlichen Entwicklungen des digitalen Zeitalters an. Wenn Sie als Entscheider Erfolg haben wollen, müssen Sie diese einschneidenden Veränderungen einordnen können, die im 21. Jahrhundert im Rahmen der Digitalisierung auf Sie zukommen. Zu diesem Zweck führt dieses Buch Sie in 24 unterschiedliche Schlüsseltechnologien und Entwicklungen ein. Stück für Stück werden dabei erklärt:



Die Transruption wurde im Rahmen meines Studiums am MIT Sloan Management School entwickelt und auf unzählige Unternehmen angewandt. Daraus ist auch das Coaching-Konzept Cycle of Transruption (Transruptions-Zyklus) entstanden, welches Unternehmen dabei hilft, die richtige Schlüsseltechnologie zum passenden Zeitpunkt im Unternehmen einzuführen und mit anderen Schlüsseltechnologien zu verknüpfen.

Werbung: Wir erhalten eine Provision, wenn Sie einen Kauf tätigen, ohne dass Ihnen dadurch zusätzliche Kosten entstehen.
07/28/2022 06:00 pm GMT


Ich bin spezialisiert auf kleine und mittelständische Unternehmen genauso wie auf nationale und internationale Konzerne.
Daher sind die Services nicht Sammlungen theoretischer Ansätze, wie es z.B. Journalisten oder Forscher anbieten, sondern ein Füllhorn von wertvollen, umsetzbaren Praxistipps, die direkt zum Handeln einladen! Gerne unterstützen wir auch Ihr Unternehmen, dabei spielt die Größe Ihres Unternehmens keine Rolle:

Internationale Erfahrung im Einsatz bei Kunden vor Ort (Länder in Gold):

WordPress Cookie Notice by Real Cookie Banner